Skip to main content
02.11.2016

Zeit für Genießer

MeisterSinger präsentiert Österreich-Edition mit der Whiskydestillerie Weutz

Am 20. Oktober präsentierte MeisterSinger seine diesjährige Österreich-Edition und hatte sich dafür einen ungewöhnlichen Ort ausgesucht. Zusammen mit der Destillerie Weutz hatte der Uhrenhersteller in deren historische Brennerei im südsteirischen St. Nikolai eingeladen. Die Gäste erlebten die Produkte zweier Unternehmen, die große Traditionen mit neuen Ideen beleben.

Alljährlich gestaltet MeisterSinger-Gründer Manfred Brassler eine limitierte Edition seiner Einzeigeruhren speziell für den österreichischen Markt. So sehr sich diese Uhren unterscheiden, tragen sie doch stets das Wort „Ostarrichi“ auf dem Zifferblatt, quasi den Geburtsnamen Österreichs, wie er sich in einer Urkunde Kaiser Ottos III. von 996 findet.

Auf der „Ostarrichi 2016“ trägt die feine, mittelalterliche Minuskelschrift denselben Goldton, in dem sich auch die Ziffern vom tiefschwarzen Zifferblatt abheben. Angetrieben wird die Uhr von einem Schweizer Handaufzugswerk; ihr Edelstahlgehäuse hat einen Durchmesser von 43 Millimetern. Das Vintage-Sattellederband nimmt die Farbe der Typografie auf. Der helle Goldton verweist aber auch auf die Farbe der Whiskysorte „St. Nikolaus“, die in der Destillerie Weutz entsteht und von dem jeder der 50 „Ostarrichi“-Exemplare eine Flasche beiliegt: Zusammen mit einem Nosing-Glas werden Zeitmesser und Destillat in einer großen Schatulle ausgeliefert.

Feine Rituale

Der Whisky-Destillerie von Brigitte und Michael Weutz fühlt sich MeisterSinger nicht nur verbunden, weil beide Häuser besonders hochwertige Produkte herstellen und dafür jahrhundertealte handwerkliche Traditionen mit eigenständigen Ideen verbinden. Weutz, MeisterSinger und ihre Kunden haben ein besonderes Verhältnis zur Zeit: Sie wissen, dass es großer Sorgfalt bedarf, um charaktervollen Whisky und präzise mechanische Uhren herzustellen. Und viele machen den Genuss dieser Dinge zum feinen Ritual.

Beim Präsentations-Event in St. Nikolai erläuterten Michael Weutz und Manfred Brassler die Vorgehensweise bei der Kreation neuer Produkte. Einer Führung durch die Destillerie durfte dabei natürlich nicht fehlen. Nachdem die Vitrine mit der  „Ostarrichi 2016“ enthüllt wurde, konnten die Gäste die MeisterSinger-Kollektion kennenlernen und einem Uhrmacher bei der Arbeit zuschauen.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war der Auftritt des Baritons und MeisterSinger-Markenbotschafters Björn Bürger, dessen internationale Karriere der Uhrenhersteller auf seinen Social-Media-Kanälen begleitet. Bürger hatte für den Abend in der

Destillerie mit ihrer staunenswerten Akustik Partien aus „Die Zauberflöte“ und „Don Giovanni“ vorbereitet und fungierte im Anschluss auch noch als Glücksfee bei der Verlosung der ersten „Ostarrichi 2016“. Der Erlös der Tombola kommt dem Hospiz Sterntalerhof zugute.

Am Ende des Abends konnten sich beide Unternehmen sicher sein, ihre Gäste überzeugt zu haben: von ihrer Leistungsfähigkeit und vor allem der Leidenschaft, mit der sie ihre herausragenden Produkte herstellen.